Businessfotos

-Der Aufbruch in die Zukunft4.0 hat begonnen-

Viele potentielle Neukunden informieren sich zunächst einmal im Internet über Unternehmen und dessen Visionen.

Wer sich intensiv mit der Vermarktung eines Produktes beschäftigt, wird an der Corporate Identity und folglich auch an dem Corporate Design nicht herum kommen. 

Bei der Planung und Erstellung der Homepagebilder stehe ich Ihnen unterstützend zur Seite.

Neben individuellen Mitarbeiter-/Gruppenbildern werden auch Produktfotos und Luftbilder des Firmengeländes gerne verwendet. 

Was ich Ihnen biete

  • individuelle Beratung zum branchenspezifischen Internetauftritt, Flyer, Prospekte und sonstiges Werbematerial

  • Anfertigung der Bilder und deren professionelle Bildbearbeitung

  • Erstellung und Betreuung der Unternehmenshomepage

  • professionelle Bewerbungsbilder

 

Terminanfrage

Ihr habt noch weitere Fragen oder möchtet gerne einen Termin vereinbaren?  

Dann schickt mir doch einfach ganz unverbindlich eine email oder schreibt mir eine Whatsapp.

magdalena.utz@web.de

0163/7677525 

Vor allem in den Sommermonaten bin ich viel bei Shootings unterwegs und nicht täglich im Büro.

Termine sind in der Regel 2 bis 3 Monate, Hochzeiten im Vorjahr zu reservieren.

Aktuelle Vorgabe laut Handwerkskammer für München und Oberbayern

Fotografen dürfen inzidenzunabhängig folgende Leistungen erbringen:

  • Fotos im Freien
    Ein Fotograf darf im Freien Architektur- oder Landschaftsaufnahmen aber auch Fotoshootings von Personen machen. Bei den Fotoshootings dürfen aber nur so viele Personen als Gruppe fotografiert werden, wie es die inzidenzabhängige Kontaktbeschränkung zulässt. Der Fotograf wird dabei nicht mitgezählt, da es für ihn die Ausübung seines Berufes darstellt. Bei beruflichen Gruppen besteht keine Personenbeschränkung, jedoch ist dann der Mindestabstand der zu fotografierenden Personen untereinander zu beachten.

  • Fotos beim Kunden
    Das Fotografieren beim Kunden ist nicht untersagt. In der Wohnung eines Privatkunden dürfen aber nur so viele Personen als Gruppe fotografiert werden, wie es die inzidenzabhängige Kontaktbeschränkung zulässt. Der Fotograf wird dabei nicht mitgezählt, da es für ihn die Ausübung seines Berufes darstellt. Bei beruflichen Gruppen besteht keine Personenbeschränkung, jedoch ist dann der Mindestabstand der zu fotografierenden Personen untereinander zu beachten.