Die Hochzeitssaison 2021 ist eröffnet

Heute war für mich die erste Hochzeit in 2021. Die Jahres-Eröffnung ist wohl für alle Dienstleiser in der Hochzeitsbranche ein Highlight. Aus dem kurzen Winterschlaf aufgewacht, neue Ideen auf Lager und Energie für das ganze Jahr...


Der Start war schon mal gelungen, was meinem lieben Brautpaar zu verdanken ist. Die beiden waren so unkompliziert und liebevoll miteinander, dass alles von alleine lief ;-)


Wegen den aktuellen Bestimmungen durften wir nicht ins Standesamt mit (auch keine Familienangehörige waren erlaubt) Deshalb hatten wir uns gleich in aller Früh an einem alten Bauernhof getroffen und schöne Paarbilder im Freien gemacht.


Für 2021 sind meine Hochzeitstermine am Samstag vergeben.


Aktuelle Einträge
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Terminanfrage

Ihr habt noch weitere Fragen oder möchtet gerne einen Termin vereinbaren?  

Dann schickt mir doch einfach ganz unverbindlich eine email oder schreibt mir eine Whatsapp.

magdalena.utz@web.de

0163/7677525 

Vor allem in den Sommermonaten bin ich viel bei Shootings unterwegs und nicht täglich im Büro.

Termine sind in der Regel 2 bis 3 Monate, Hochzeiten im Vorjahr zu reservieren.

Aktuelle Vorgabe laut Handwerkskammer für München und Oberbayern

Fotografen dürfen inzidenzunabhängig folgende Leistungen erbringen:

  • Fotos im Freien
    Ein Fotograf darf im Freien Architektur- oder Landschaftsaufnahmen aber auch Fotoshootings von Personen machen. Bei den Fotoshootings dürfen aber nur so viele Personen als Gruppe fotografiert werden, wie es die inzidenzabhängige Kontaktbeschränkung zulässt. Der Fotograf wird dabei nicht mitgezählt, da es für ihn die Ausübung seines Berufes darstellt. Bei beruflichen Gruppen besteht keine Personenbeschränkung, jedoch ist dann der Mindestabstand der zu fotografierenden Personen untereinander zu beachten.

  • Fotos beim Kunden
    Das Fotografieren beim Kunden ist nicht untersagt. In der Wohnung eines Privatkunden dürfen aber nur so viele Personen als Gruppe fotografiert werden, wie es die inzidenzabhängige Kontaktbeschränkung zulässt. Der Fotograf wird dabei nicht mitgezählt, da es für ihn die Ausübung seines Berufes darstellt. Bei beruflichen Gruppen besteht keine Personenbeschränkung, jedoch ist dann der Mindestabstand der zu fotografierenden Personen untereinander zu beachten.